Alle Jahre wieder – krank zur Weihnachtszeit

Irgendwie schaffe ich es jedes Jahr, dass ich zu Weihnachten krank bin. Ich zieh mich warm an, esse gesund, treibe Sport, wasche mir immer schön die Hände und trotzdem hat es mich wieder erwischt. – Alle Jahre wieder – krank zur Weihnachtszeit.

Im vergangenen Jahr, was es sogar so schlimm, dass wir das Festessen und die Bescheerung am 24. Dezember auf den 28. verschoben haben, weil Eheschatz und ich dermaßen flach lagen, dass an eine Weihnachtsfeier, Kontakt zu anderen Menschen oder die-Wohnung-verlassen nicht zu denken war. Der örtliche Lieferservice hat sich in dieser Zeit an uns eine goldene Nase verdient, da wir beide nicht im Stande waren uns mehr als einen Tee zu kochen. Der REWE-Lieferservice mit Onlinebestellung ist übrigens ne sehr feine Sache, wenn man nicht einkaufen gehen kann.

So wie es aussieht, gibt es dieses Jahr ein déjà-vu.

Aktuell schleppe ich mich noch in die Arbeit – eigentlich ein Unding – ich weiß. Aber das kennt Ihr sicher auch: Ich kann es mir aktuell nicht leisten auszufallen… ich bin zur Zeit schon die Krankheitsvertretung. Ganz unlustig, wenn der Ersatz jetzt noch einen Ersatz bräuchte. Nicht krank genug zum dahein bleiben, aber nicht gesund genug, dass Arbeiten viel Sinn macht.

Natürlich habe ich zahlreiche Hausmittelchen ausprobiert, als ich merkte, dass ich den Bazillen, Viren oder was auch immer zum Opfer gefallen bin:

Hausmittelchen bei Husten und Erkältungen

  • Ingwer-Tee (bist du debbad is des scharf – aber wenn es gesund macht…),
  • warmes Bier zum Schlafengehen (als Niederbayerin mag ich ja Bier… aber heiß … soooo greislig. Schlimmer als der Geschmack, ist der Geruch – Besser ging es mir nicht, aber immerhin hab ich geschlafen, wie ein Engerl),
  • Zwiebel mit Honig (geht leider aufgrund meiner Allergie nicht… soll aber auch sehr gut bei Husten helfen. )

So, dann begebe ich mich samt Hustentee – ich kann keinen Tee mehr sehen – wieder auf die Couch, kuschel mich an meine Wärmflasche und zieh mir paar pädagogisch unwertvolle Serien rein.

Ich wünsche Euch ein schönes erholsames Wochenende und
wenn es Euch auch erwischt hat, ein kollektives „Gute Besserung“ in die Runde!
*Hustentee und -bonbons rüberreicht*

 

Follow on Bloglovin

6 Responses to “Alle Jahre wieder – krank zur Weihnachtszeit”

  1. Ich dachte ich hab es dieses Jahr ausgelassen wo ich über das Jahr so viel angeschleppt hab. Aber heute geht es mir immer schnupfiger.
    Dir gute Besserung und bis Weihnachten bist du hoffentlich wieder fit.
    Liebe Grüße ela

  2. Ja, liebe Joella. Ich habe meine 14 Tage diesen Winter auch schon mit einem fiesen Reizhusten hinter mich gebracht.
    Bei mir schlägt das immer dann ein, wenn mein Vitamin D Spiegel zu nieder wird. Diesen Sommer!!! habe ich mal wieder nicht brav meine 20 000 IE!!! Kapseln genommen.
    Hast Du den schon mal untersuchen lassen?
    LG und gute Besserung
    Sunny

  3. Mist! Gute Besserung!!!

  4. Na, da Dein Post ja vom 11. ist, nehme ich an (und hoffe), dass Du diesmal zu Weihnachten wieder fit bist. Lieferservice kenn ich auch… feine Sache sowas, vorallem wenn man viel zu schleppen hätte.

    Bei mir ist es auch so, egal wie oft ich Hände wasche und aufpasse, es erwischt mich. Oftmals nach einem Bummel durch H&M ist mir aufgefallen. Wird natürlich Zufall sein, aber manchmal hab ich im Winter schon ein bisschen Schiss dahin zu gehen.. 😉

  5. Leider gerade erst gesehen.
    Mich hats dieses Jahr auch volle kann erwischt zur Weihnachtszeit. Was mir aber wirklich geholfen hat und man glaubt es kaum sind Nasenduschen und Tee mehr einfach nicht.
    Mit Complex und Co habe ich das immer nur unnötig in die Länge gezogen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.