[lecker] Grießauflauf mit Brombeeren und Schokoflocken

Passend zum Valentinstag wollte ich einen Grießkuchen bzw. -auflauf machen, den ich auf Instagram bei einmal_abnehmen_bitte entdeckt hatte. Leider ging mein erster Versuch in die Hose und so seht ihr hier den zweiten Versuch von „Grießauflauf mit Brombeeren und Schokoflocken“.

So einfach das Rezept eigentlich ist, so groß ist mein Problem mit Flach-Backwerk. Egal, was ich backe, nichts geht bei mir hoch. Ich habe wirklich eine beeindruckende Flach-Muffin-Produktion hinter mir und auch dieser Kuchen wollte einfach nicht in die Höhe wachsen. Mittlerweile befürchte ich, dass es evtl. an meinem Uralt-Ofen liegen könnte, denn jeder Braten wird bei mir auch zum Schrumpfkopf… tja. Irgendwie ist die Temperatursteuerung russisches Roulette… ich kann 50, 100 und 200 Grad einstellen und alles dazwischen ist Glückssache.

How to … Grießkuchen mit Brombeeren und Schokoflocken

  • 2 Eier – Eiweiß steif schlagen und Eigelb mit den anderen Zutaten in einer Schüssel vermengen
  • 250 g Magerquark (ich hatte noch diese Quark-Creme zu Hause)
  • 1/2 Teetasse Grieß
  • 1 EL zerlaufene Butter
  • Vanillezucker (ich habe aufgrund meiner Allergie ein bisschen Rum-Aroma und geriebene Zitrone, die weg musste, verwendet)
  • 1/2 TL Backpulver
  • 2 EL Schokoladenflocken (wer will)
  • 100 g gefrorene Früchte (ich hatte noch Brombeeren)

Ablaufplan

  1. Schüssel 1: Eiweiß steif geschlagen
  2. Schüssel 2: alles andere vermengen, Eiweiß vorsichtig unterheben
  3. In Form gefettete geben und Früchte oben verstreuen
  4. Bei 180 Grad Umluft für 20 Minuten in den vorgeheizten Ofen.

Auch wenn ich wieder einmal einen Flach-Kuchen produziert habe, war auch dieser Versuch wieder sehr sehr lecker. Eheschatz meinte auch schon, dass ich dieses Rezept gerne noch ein paar Mal testen dürfte.

Guten Appetit!

Follow on Bloglovin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.