[lecker] Zupfbrot – perfekt für einen Grillabend

Inspiration habe ich mir bei diesem leckeren Zupfbrot – perfekt für jeden Grillabend – wieder mal bei der lieben Laura von Coal hearted geholt. Leider habe ich keine kleinere Form gehabt und so musste meine große Springform herhalten… nächstes Mal werde ich mir eine kleinere besorgen. Warum? Bei dieser großen Fläche musste ich relativ viele niedrige Teigrollen verwenden, um die Form voll zu bekommen, wäre sie kleiner gewesen, hätte ich höhere Röllchen machen können und das sieht, wie ihr bei Laura sehen könnt… einfach besser aus. Aber aus Fehlern lernt man und nicht zu vergessen, das Zupfbrot war trotzdem super lecker.

[lecker] Zupfbrot - perfekt für einen Grillabend

Hach, wie bin ich immer noch begeistert von meinem Kitchen-Aid-Baby… wie spielend einfach jetzt ein Brotteig geknetet wird – ohne, dass der Teig am Handrührgerät hochkriecht und mein Arm sich Stunden danach noch anfühlt, als hätte ich eine Wand mit einem Presslufthammer aufgestemmt *grinst*.

[lecker] Zupfbrot - perfekt für einen Grillabend Teig Kitchen Aid

So, jetzt geht es los – How to Teig:

  • 500 g Mehl
  • 350 ml Wasser
  • 2/3 eines Hefewürfels
  • 2 TL Salz (ich mag mein Brot bisschen salziger)
  • 4 EL Olivenöl
  • 100 g Kräuterbutter (bei mir laktosefrei)
  • Basilikum (ist aber auch mit vielen anderen Kräutern machbar: Thymian, Oregano, Rosmarin oder auch kleingehackten Oliven oder getrockneten Tomaten, je nach Belieben)

Hefe in das handwarme Wasser geben  und darin auflösen. Wasser darf nicht zu heiß sein, ansonsten tötet ihr die Hefebakterien. Hausfrauentipp meiner Mum: Bisschen Zucker dazu, das mag die Hefe, da fühlt sie sich wohl 😀

Aufgelöste Hefe + Mehl + Salz + Olivenöl zu einem samtigen Teig kneten. Anschließend die Schüssel mit einem feuchten Tuch zudecken und an einem warmen Ort 30 bis 45 Minuten aufgehen lassen.

Teig nach Ruhezeit ausrollen und in Streifen schneiden (Arbeitsfläche gut mit Mehl bestreuen – Teig „babbt“ wie der Teufel, wie wir Bayern sagen würden. Anschließend die Streifen mit Kräuterbutter und gehackten Kräutern bestreichen – wickeln. Anstatt Röllchen zu machen, kann man Teigstreifen auch fallten.

Backofen in der Zeit bereits auf 200 Grad (Umluft) vorheizen. Wichtig: Vor dem Backen das Zupfbrot nochmals 30 bis 45 Minuten gehen lassen, da durch das Ausrollen und bearbeiten der Teig wieder etwas in sich zusammengefallen ist.

Am Ende einfach 25 Minuten backen und genießen. Guten Appetit!

[lecker] Zupfbrot - perfekt für einen Grillabend Teig [lecker] Zupfbrot - perfekt für einen Grillabend 1

 

Follow on Bloglovin

8 Responses to “[lecker] Zupfbrot – perfekt für einen Grillabend”

  1. Das klingt sehr einfach 🙂
    Kann man die Röllchen dann auch einzeln aus dem Teig herauspulen oder ist das dann alles fest miteinander verbunden?

    Gruß,
    Jens

    • Joella · Antworten

      Die Röllchen sind relativ leicht miteinander verbunden, so kann jeder sich vom Brot den gewünschten Teil wegnehmen.

      LG Joella

      • Frage nur weil es dann für das Grillen mit vielen Leuten gut geeignet ist und man das Ding einfach so auf den Tisch stellen kann 😉

        Gruß,
        Jens

        • Joella · Antworten

          Genau, dazu ist es einfach perfekt. Statt so Rollen kannst die Teigstreifen auch fallten oder als Kugeln in die Form geben. Durch die Kräuterbutter, die du mit einarbeitest sind die Kontaktpunkte – Gott hört sich das technisch an 😀 – nur sehr leicht verbunden.

  2. Freut mich, dass euch das Brot geschmeckt hat, so soll’s sein. Jaja, wenn man heute so aus dem Fenster schaut dann könnte man wirklich meinen, dass der Sommer schon bald vorbei ist. Aber ich glaub fest dran, dass er sich nochmal blicken lässt!

  3. chris · Antworten

    mmh, mundgerechte Stücke, klasse Idee …..
    Da hat man alle Hände frei für das Grillfleisch 🙂

  4. Das sieht sooo lecker aus! Hefeteige waren bei mir der Grund für die Anschaffung einer Küchenmaschine, auch wenn es nur die einfach BOSCH ist. Ohne mach ich die einfach nicht mehr – mit geht alles fast von alleine.
    Weiter viel Freude an Deinem Neuzugang wünscht Dir
    Ines

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.