[lecker] Deftige Pfannkuchen mit Kürbis-Hackfleisch und Käse

Als ich noch ein Kind war gab es bei uns zu Hause oft Pfannkuchen. Manchmal ganz einfach süß mit Marmelade, als Flädle in die Suppe geschnitten oder aufwendiger in einer deftigen Version mit verschiedenem Gemüse als Füllung. Heute zeige ich dir meine deftigen Pfannkuchen mit Kürbis-Hackfleisch und Käse.

Pfannkuchen zu füllen ist sehr einfach und du musst dich auch gar nicht festgelegt auf bestimmte Gemüsearten. Was dir schmeckt, kannst du auch innen hinein geben. Da sind wirklich keine Grenzen gesetzt. Manchmal musst du nur das Gemüse schon vorgaren.  Bei meiner Mum waren die deftigen Pfannkuchen immer mit Pilzen (aus der Dose), Mais, Schinken, Schwarzwurzel oder Spargel, mit Käse gefüllt und oben drüber dunkel gebratene Zwiebeln gestreut. Das ist beim mir Kindheitserinnerung pur.

How to … Pfannkuchen mit Kürbis-Hackfleisch und Käse

  • Spießchen zum Befestigen der gefüllten Pfannkuchen
  • Pfannkuchen (bei zwei Personen plane ich immer sechs gefüllte Pfannkuchen ein – für jeden drei Stück, das reicht auch für den großen Hunger. Pfannkuchen kann man auch schon sehr gut einen Tag vorher vorbereiten, dann geht alles noch viel schneller.)
  • handvoll Hackfleisch
  • 1 Charlotte klein gewürfelt
  • 1 Knoblauchzehe gehackt
  • 2 EL Tomatenmark
  • Salz, Pfeffer, frisch gehackter Petersilie
  • Hokkaidokürbis gewürfelt
  • Käse (beliebig) gerieben

Schritt 1: Nachdem du die Pfannkuchen gemacht hast, in einer Pfanne die Charlotte, die gehackte Knoblauchzehe anschwitzen und dann das Hackfleisch hinzugeben und schön anbraten. Anschließend das Fleisch aus der Pfanne geben und in die gleiche die gewürfelten Hokkaido-Stücklein geben und so lange anbraten, bis sie durch sind. Dann das gebratene Fleisch und den frisch gehackten Petersilie hinzugeben und mit zwei Esslöffeln Tomatenmark vermengen.

Schritt 2: Das Kürbis-Hack-Gemisch mittig mit dem geriebenem Käse auf die Pfannkuchen portionieren und diesen dann zuwickeln und mit einem Spießchen fixieren. Ich hatte leider etwas wenig Füllung produziert, deshalb sind meine Pfannkuchen relativ flach geworden. Wenn du viel Füllung hinein gibst, musst du aber aufpassen, dass sie in der Pfanne nicht wieder aufplatzen, denn die Spießchen-Fixierung ist nicht besonders stabil – gerade, wenn du sie dann auf die Teller bugsieren musst. Außerdem wird ein erwachsener Mann dann auch mit zwei dicken Brummer-Pfannkuchen schon satt. Da also ein bisschen die Menge einschätzen.

Schritt 3: Die gefüllten Pfannkuchen am besten in eine Rechteckspfanne legen und bei mittlerer Hitze und geschlossenem Deckel nochmals ca. 10 Minuten erhitzen, damit der Käse schmilzt. An dieser Stelle kannst du natürlich auch nochmal etwas geriebenen Käse und/oder goldbraun geröstete Zwiebelnringe über alles in der Pfanne streuen. Das ist auch sehr lecker. Mir ist leider schon bei der Füllung der Käse ausgegangen und mit meiner Allergie gegen Zwiebeln muss ich bei der Menge etwas aufpassen und reduzieren – leider – auch wenn es sehr lecker wäre.

Wir essen die Pfannkuchen am liebsten mit etwas Schmand oder Kräuterquark als Dip.

Guten Appetit!

 

 


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.