Mein modischer Jahreswechsel

Weihnachten und Silvester sind eine ganz besondere Zeit im Jahr. Sehr festlich, brennende Kerzen, lecker Essen gehen und da darf es auch am Outfit schon mal etwas mehr glitzern. Heute zeige ich dir meinen modischen Jahreswechsel

Nachdem mich mein operiertes Knie seit Herbst modisch etwas eingeschränkt hat (Sneakers oder andere flache Schuhe sehen zum Kleid einfach nicht optimal aus), freue ich mich jetzt um so mehr, dass ich schon für kurze Zeit meine Schätzlein aus der Fraktion der hohen Absätze tragen darf. Mein Knie, die Bänder, Sehnen und Muskeln rundherum sind schon so weit stabil, dass ich sie für ein Essen (Wohnung zum Auto – Auto zum Restaurant – hinsetzen – mal kurz auf Toilette – und wieder nach Hause) diesbezüglich belasten darf.

Durch meine wöchentliche Physio-Termine merke ich auch schon ein bisschen etwas an meiner Figur. Wenn man monatelang im Grunde nichts machen kann, wird das Gewebe weich und schlabberig. Das habe ich jetzt in Angriff genommen und jede Woche kommen mehr Übung hinzu, die langsam wieder alles straffen (ohne Shapeware geht es aber leider noch nicht, damit kann ich aber leben – eh schön warm im Winter). Am meisten stören mich aktuell meine Knie. Ich habe keine Ahnung warum, aber die sind das wabbeligste Körperteil… sehr unschön. Ohne eine Shaping-Strumpfhose würde ich mich aktuell nicht kniefrei aus der Wohnung trauen. Ich hoffe, das legt sich jetzt mit dem Sport wieder etwas. Es wäre sehr schade, wenn ich im kommenden Sommer nur lange Röcke oder Hosen tragen könnte.

Weihnachten haben wir dieses Jahr nicht zu Hause gefeiert, sondern ließen uns auswärts in einem Restaurant betüdeln: sehr festlich, sehr angenehm und entspannend. Da wir uns in dazugehörigen Hotel auch ein Zimmer genommen hatten, war es auch kein Problem, zum Essen einen leckeren Wein zu trinken… da musste dann auch keiner mehr hinters Steuer.

Outfits:  leider ist die Reihenfolge etwas durcheinander geraten – von links nach rechts.

  • Outfit 1 – rotes Kleid von S. Oliver (Outlet), Schuhe Eden (alt) – 2. Weihnachtsfeiertag – Essen in der Steakmanufaktur – sehr zu empfehlen, wenn man gutes Fleisch mag.
  • Outfit 2 – schwarze Hose und rosa gemusterte Bluse auch von S. Oliver (Sale), Schuhe wieder von Eden (alt) – Frühstück 1. Weihnachtsfeiertag im Hotel
  • Outfit 3 – bordeauxroter Pulli  H&M (alt), Glitzer-Rock Lidl Heidi Klums Kollektion, Strumpfhose itemM6 (Shapingware – ich liebe diese Strumpfhose), Schuhe Jimmy Choo (Sale)
  • Outfit 3 – schwarzer Pulli H&M (alt), Rock im Lederlook (ist aber Stoff) von S. Oliver (aktuell im Sale), Tuch Gucci (Outlet), Schuhe Eden (alt), Strumpfhose wieder itemM6

Silvester buchten wir uns wieder in unserem Lieblingshotel ein und anlässlich des Themas „The Great Gatsby“ könnte man auch etwas mehr Glitzer aufgelegen. Da es mein erstes Silvester seit Jahrzehnten ohne Brille war, könnte ich auch endlich wieder falsche Wimpern tragen, denn mit Linsen hat es nicht funktioniert. Ich muss sagen, dass wird nicht das letzte Mal gewesen sein, das hat mir schon sehr gefallen.

Das Outfit war etwas Besonderes. Passend zum Thema „The Great Gatsby“ und damit verbundenen Charlston-Zeit der 20er Jahre wollte ich unbedingt ein Kleid mit ein bisschen Glitzer und Fransen. Viele Kleider, die ich mir online angesehen hatte, waren mir dann doch zu sehr Fasching, zu teuer, zu kurz, nicht schwarz… falscher Schnitt, einfach nicht gut genug. Vor einiger Zeit bin ich dann zufällig bei Amazon über dieses Fransenkleid gestolpert. Zuerst war ich etwas skeptisch, da ich bei 38 Euro nicht wirklich viel erwartet hatte, aber für den Preis sah es echt gut aus.

Leider ist der Urlaub jetzt vorbei und der Alltag holt mich wohl morgen wieder ein. Vorsätze habe ich nicht viele für dieses Jahr gemacht. Mein Knie soll wieder fit werden, ich möchte wieder mehr gesund essen, genauso wie im vergangen Jahr viel schöne wertvolle Zeit mit meinem Mann verbringen (das hat sehr gut funktioniert und uns sehr gut getan). Mehr Kleider tragen (ich hab so viele, wär echt schade drum)… einen schönen entspannenden Urlaub, da wir im vergangenen Frühling und Sommer hauptsächlich mit unserem Umzug beschäftigt waren und dann meine Augen und das Knie einem Urlaub einen Strich durch die Rechnung gemacht hatten.

Hast du Vorsätze für das Jahr 2018?

Follow on Bloglovin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.