Soll ich von einem MacBook Pro auf ein iPad Pro umsteigen?

Seit einiger Zeit liebäugel ich mit dem Gedanken anstatt mir ein neues MacBook, ein iPad Pro zu kaufen. Aber was soll ich tun? Soll ich von einem MacBook Pro auf ein iPad Pro umsteigen?

Lohnt sich das überhaupt? Mein MacBook ist von 2015 und in manchen Situationen merke ich, dass es schon langsam etwas müde auf der Brust wird. Bei kleinen Leistungsbeanspruchungen fängt das Schnuckelchen schon extrem zum Lüften an und glaubt ein Düsenjet zu sein. Außerdem fehlt mir bei dem Macs einfach das Touch-Display, das ein iPad hätte.

Preislich wäre es schon ein Unterschied, da ein neues MacBook Pro 15 Zoll ab 2.700 Euro und ein iPad Pro (groß) ab 1.000 Euro zu kaufen ist. Natürlich kann der Laptop mehr, als das Tablet, wobei das Zweite den Vorteil des Touch-Displays mit Verwendung des Pens/Stifts hätte… auch nicht zu verachten. Handlicher und leichter wäre es auch, wobei die neuen MacBooks wirklich keine Schwergewichte mehr sind, dagegen sieht mein aktuelles 13-Zöller richtig groß und wuchtig aus.

Zudem plane ich im Job zukünftig mit etwas weniger Papier und dafür mehr digital zu arbeiten. Was den Vorteil hätte, dass ich egal, ob meine Unterlagen zu Hause oder in der Arbeit liegen, ich von überall darauf zugreifen könnte. Mir ist klar, dass der Umstieg immer etwas ungewohnt sein wird, aber irgendwann muss ich alles umstellen. Die Digitalisierung kommt immer mehr und ich möchte da wirklich auf Stand sein. Außerdem finde ich so Technik-Schnickschnack klasse, steh ich voll drauf.

Mal sehen, was der Herbst bringt, da soll Apple ja neben den neuen iPhones vielleicht doch noch ein paar anderen neue Sachen herausbringen. Da bin ich schon sehr gespannt.


2 Responses to “Soll ich von einem MacBook Pro auf ein iPad Pro umsteigen?”

  1. Andy · Antworten

    Pühüüüüü hättest das mal eher gesagt, dann hätte ich Dir einen Tipp geben können.
    Im Prime Day neulich war ein Microsoft Surface im Angebot. Das würde ich ernsthafter als Laptop Ersatz in Betracht ziehen als ein iPad mit Tastatur. Beim Ipad bist Du schon sehr auf Internetverbindung angewiesen gerade wenn die Dokumente in Onedrive und Co liegen und die Interaktion zu Office Apps ist nicht ganz soooo gut, während das Surface das Ganze perfekt integriert und mit abgezogenem Type-Cover automatisch auch die Tablet Funktion annimmt.

    • Joella · Antworten

      Surface hatte ich schon mal, war nicht so meines. Außerdem nutz ich mittlerweile (bis aufs Zocken) nur noch meinen Mac und auf das einfache Zusammenspiel von Apfel-Sachen will nicht verzichten. Da habe ich ja auch einen perfekten Zugriff von überall her und ins Internet kann ich mit m iPad auch. Da steig ich einfach übern Hotspot meines iPhones oder den von der Arbeit ein. Also das is kein Problem, hab ich mit meinem MacBook ja bisher auch schon so gemacht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.