Tech | Google+ und ich … eine verhängnisvolle Affäre

google+ und ich eine verhängnisvolle affäreVor zwei Woche dachte ich mir, ich müsste jetzt unbedingt neben Facebook noch in einem weiteren sozialen Netzwerk „Google+“ unterwegs sein und habe mich guten Mutes angemeldet. (Mein Blog braucht mehr Reichweite, ich will jetzt und zwar sofort auch mal Google+ testen… ähm ja, rückwirkend wirklich fragwürdig, wer hier erreicht wurde :D) Der ganze Aufbau ist zwar relativ intuitiv aber scheinbar bin ich schon in dem Alter (Ü30 – *hust*) in dem man sich nicht mehr so schnell auf Neues einstellen kann (Anders kann ich mir das nicht erklären)…. oder ich bin halt einfach zu doof.

In Google+ kann man Kreise erstellen, denen man Freunde zuordnen, diese teilen und auch selbst diesen Gruppen beitreten kann. Wie gewohnt besteht die Möglichkeit Beiträge zu verfassen, Bilder zu veröffentlichen, interessanten Seiten zu folgen oder auch mit anderen Mitgliedern in Kontakt zu treten.

Ich habe mir gleich ein schönes Profilbild ausgesucht und auch oben diese Titelgrafik bestimmt, soweit alles gut. Anschließend versuchte ich meine Kreise mit Freunden und Bekannten zu füllen und habe wohl an der falschen Stelle einen Namen eingetragen, denn auf meiner Headergrafik stand unter meinem Namen „besucht: XY“… war so nicht geplant. Sogar nach stundenlanger Recherche im Netz und Foren habe ich es nicht geschafft, das zu entfernen. Nun war ich gefrustet.

Jeden Tag habe ich die Community-Seiten durchforstet, bin diesen beigetreten und dachte „Alles tutti super“… denkste. Von Facebook kenne ich es, dass man Benachrichtigungen aktivieren oder deaktivieren kann. Wer darauf steht bei jedem Post eine E-Mail zu bekommen kann das gerne haben – ich steh da nicht drauf, wenn ich mein Tablet öffne, gleich mal von 250 neuen Mails angesprungen zu werden. Da hat es mir schon gereicht, dass ich über Bloglovin versehentlich so eine „schicke E-Mail, wenn neuer Kommentar“-Geschichte aktiviert hatte… bei nem Gewinnspiel… einem äußerst gut besuchten Gewinnspiel. Bin zwei Wochen in Mails ersoffen, selbstverschuldet 😀

Zurück zu Google+. Obwohl es in zahlreichen Foren beschrieben wird, konnte ich besagte Mail-Flut nicht eindämmen. Bei mir gab es nur die Möglichkeit zwischen…

  • bekommst du Mails bei neuem Beitrag (drölfmelonen E-Mails…) und
  • bekommst du SMS bei neuem Beitrag (SMS-Spam… jap, genau sowas find ich ja extrem toll *Ironie off – Facepalm*… und eh klar, ich gebe gaaaaaaaanz sicher Google+ meine Handynummer.)

Was das für Shit… nur die Wahl zwischen Pest und Kollera? Nirgends gab es bei mir ein Häkchen, das annähernd für eine Deaktivierung aller Benachrichtigungen zuständig war.

Schlussendlich muss ich sagen, dass Google+ nichts für mich ist. Ich habe es gestern ziemlich angenervt deaktiviert und meinen Account gelöscht. Ich bin wohl doch ein Facebook-Kind und unflexibel – und ich bin es gerne. Google+ war somit für mich nur eine relativ kurzweilige Geschichte, eine verhängnisvolle Affäre, die ich unter der Kategorie „Erfahrungen, die man gemacht haben muss“ abhefte… ähnlich wie Neon-Leggins *schüttel*, Pony-Frisur und bauchfrei im Winter. Kann man… muss man aber nicht!

 

Follow on Bloglovin

7 Responses to “Tech | Google+ und ich … eine verhängnisvolle Affäre”

  1. oh gott, mit google+ komm ich gar nicht zurecht und benutze es deswegen auch gar nicht 😀

    <3
    http://www.gluehwurmi.blogspot.com

  2. Na Du machst mir ja Mut… ich hatte mir für dieses Wochenende vorgenommen, meinen Google+-Account zu füttern… Aber wenn ich das lese, werde ich vielleicht doch einfach vier Sorten Plätzchen backen 🙂
    Lieber Gruß Conny
    A Hemad und a Hos

  3. chris · Antworten

    Netzwerke, ja oder sind nicht ganz mein Ding, eher zweiteres….
    Lese es aber gespannt was es da so gibt, Danke 🙂

  4. Ich kann Dich beruhigen: Nach ca. einem Jahr auf google+: Du verpasst rein gar nichts und auf keinen Fall Reichweite. Ich nutze den Mist nur alibimäßig, weil das Touristiker toll finden, wenn man auf möglichst vielen Kanälen „aktiv“ ist. Das ist eine totale Blase, da sind eh nur Leute, die anderen folgen, weil sie selber mehr Reichweite wollen, also sprich, da machen quasi alle das Gleiche wie ich. Und damit isses eine „Blase“ und total wertlos. 😀 Und der Quark mit den Kreisen funktioniert eh nicht so sinnvoll, oder ich habs einfach auch nicht gecheckt. 😉
    Also meine Meinung: Lieber lassen, auf Facebook konzentrieren und sich nicht weiter stressen.
    Liebe Grüße
    /inka

    • Na, dann bin ich beruhigt 😀 schön bunt ist google+ 🙂 ich hab auch zu viel Schiss mit automatischen Nachrichten an andere schicken, und so. Hab’s nicht wirklich durchblickt, wenn man da Einstellungen übersieht…

  5. […] wie mit Google+ dachte ich mir auch bei Snapchat „will ich, brauch ich,… jetzt“. Zuerst versuchte ich es […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.