Mugls aka Guffins – der etwas andere Mini… Muffin… Gugl… was auch immer

Der Plan war, dass mein Schatz zu seinem 40. Geburtstag 40 kleine Mini Gugls … Gügl (keine Ahnung, was die Mehrzahl von Gugl ist ^^ … Güglhüpfe… ) bekommt. Leider kamen die neu bestellten Mini Guglhupf-Formen sehr kurzfristig mit Amazon, so dass ich keinen Testlauf machen konnte. So musste der erste Versuch gleich funktionieren, was natürlich nicht geklappt hat. Wie immer wird es anders, als man denkt und so habe ich Mugls aka Guffins – und somit den etwas anderen Mini Gugl produziert: Eine Mischung aus Muffins und Gugls.

mugls aka guffins der etwas andere mini gugl 4

Ihr könnt euch bestimmt vorstellen, wie ich schimpfend vor dem Ofen saß, als ich sah, wie die Gugls in die Höhe schossen…. evtl. hätte ich auch einfach weniger Teig in die Förmchen geben müssen. Naja, so viel zu meinem ersten Versuch. Geschmeckt haben sie.

Das Originalrezept habe ich vom Blog „Helma’s Kitchen“, leider sind mir meine kleinen Schätze etwas zu dunkel geworden. Mein Thermostat und ich stehen immer noch etwas auf Kriegsfuß und so sind die farbigen Mini-Smarties nicht so toll zu erkennen, wie bei Tonia. Bei so viel Hitze ist ihnen scheinbar die Farbe aus dem Gesicht geschossen 😀 .

mugls aka guffins der etwas andere mini gugl 1 mugls aka guffins der etwas andere mini gugl 2 mugls aka guffins der etwas andere mini gugl 3 mugls aka guffins der etwas andere mini gugl 6 mugls aka guffins der etwas andere mini gugl 5

Hier das Rezept für ca. 18 Gugls (je nach Größe der Förmchen… meine sind etwas größer und so musste ich noch ein bisschen Teig nachproduzieren)

  • 50 g Butter (in meinem Fall laktosefrei)
  • 50 g Puderzucker
  • 1 Ei
  • 1 Orange (Abrieb der Schale)
  • 80 g Mehl
  • 20 g Sahne
  • 65 g Mini-Smarties

How to Teig & Back:

  1. Guglförmchen buttern und mehlieren.
  2. Smarties halbieren, wobei ich finde, dass es genau so gut mit ganzen Schokolinsen geht. Nach der Hälfte war mir die Fuzzelarbeit zu doof und ich habe die restlichen Teile ganz in den Teig gekippt… war nicht von Nachteil.
  3. Backofen auf 200 Grad (nächstes Mal mache ich eher 180 Grad, wie gesagt mein Herd bringt irgendwie mehr Hitze, als drauf steht ^^) Ober-/Unterhitze vorglühen.
  4. Butter schmelzen, mit Zucker und Ei schaumig schlagen. Anschließen Mehl und Orangenabrieb dazu mixen.
  5. Sahne steif schlagen und vorsichtig unterheben. Smarties in die Schüssel kippen und alles vermengen.
  6. Teig mit einem Löffel in Förmchen geben und 15 Minuten backen.
  7. WICHTIG: Auskühlen lassen, dann lassen sich die Gugls problemlos aus der Form nehmen.

Das waren bestimmt nicht meine letzten Mini Gugls – lecker, süß und total niedlich. 


8 Responses to “Mugls aka Guffins – der etwas andere Mini… Muffin… Gugl… was auch immer”

  1. Ohh die sehen aber doch toll aus! Und die bunten Smarties dazu finde ich super, sollte ich direkt auch mal wieder kaufen 🙂 Habt ihr denn schon gefeiert? Wie war die Reaktion? 🙂

    • Joella · Antworten

      Haben gemütlich gefeiert ^^ In der Früh überraschte ich ihn mit nem Guffin-Teller und vielen Smarties.

  2. Ich finde sie sehen super lecker aus … Was will man mehr
    LG Heidi

  3. Also ich bin jetzt ein wenig erstaunt, denn ich finde die sehen perfekt aus, und ich kann mir direkt vorstellen, wie happy Dein Schatz über diesen zuckersüßen Liebesbeweis war!

    Liebe Grüße, Rena

    http://www.dressedwithsoul.com

  4. Hihi, willkommen im Minigugl-Club! Bin ja gespannt was du als nächstes für ein Rezept zeigst!

  5. die sehen ja lecker aus!

  6. Hallo Süße,
    kann ich zwar verstehen, wenn frau will, dass es „perfekt“ werden muss, aber mir gefallen Deine Gugelhupfe sehr gut!
    Lieben Gruß
    Janine

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.